War Oktober 1917 eine Revolution?

Warnung: dieser Text ist eine automatische Übersetzung aus dem Französisch. Teils revidiert, zeigt er aber noch schwere Fehler. Wer kann die Übersetzung verbessern? Reaktionen bitte an pulkrakos (arobase) hotmail.fr (arobase=@)

Vorwort

Dieser Text ist geschrieben nach Anlass der Fragen von Raoul bei der Einführung vom Buch von Peregalli und Saggioro uber Bordiga in den Jahren 1926-1945. Raoul bittet Aufmerksamkeit für die Stellungen von Bordiga zur Innenpolitik der Bolschewisten. Raoul stellt fest, daß die Bolschewisten zuerst die Champions von der Losung "Alle Macht an den Soviets " sind und daß sie nachdem die wichtigsten Agenten von der Vernichtung dieser Macht sind. Dabei bezieht er sich auf die " Weigerung, zu warten, daß der IIe Kongreß der Soviets sich zur Machtergreifung entschließt, die dass das revolutionäre militärische Komitee von Petrograd, kontrolliert durch die Bolschewisten, den Kongreß vor der Tatsache stellt". Andere Argumente handeln von der Periode nach der Machtergreifung und können hier vernachlässigt werden. Das Problem ist, daß Trotsky schon dieses Argument widersprochen hat in seiner Geschichte der Russischen Revolution, sagend "Wenn die Masse reif ist sie zu machen, muß man den Aufstand im größten Geheimnis vorbereiten. Die wahre Frage ist, zu wissen, wann die Masse reif ist. Der folgende Text versucht die Frage von der Innenpolitik der Bolschewisten und die Apologie, die Bordiga und die Bordigisten davon gemacht haben, in den breiteren Rahmen von der Stellung der Revolution in Permanenz zu stellen. Schließlich scheint Raoul sich die Frage zu stellen - ohne dies ausdrücklich zu sagen -, ob Oktober 1917 ein Staatsstreich wäre. Aber wenn man positiv diese Frage beantwortet, wird man Schwierigkeiten haben, den proletarischen Charakter zu verteidigen, den Raoul Oktober 1917 und den Bolschewisten in diesem Moment anvertraut.

Ich habe angefangen den proletarischen Charakter von Oktober 1917 in Frage zu stellen seit einer Diskussion im Februar dieses Jahres mit einem anderen Kameraden. Nachdem ich das Buch von Willy Huhn "Trotzki - der gescheiterte Stalin" gelesen habe (Karin Kramer Verlag) Berlin 1973, und der darin aufgenommene Text von Paul Mattick "Bolschwismus und Stalinismus" sind meine Zweifel immer stärker geworden. Ich hoffe, bald die Zeit zu finden, die Arbeit von Huhn an jener Analyse zu unterwerfen, die ich hier in einigen Thesen vorschlage .

Alfredo, Genf am 17. Juli 1999.

Einführung

Wenn man wissen will, ob Oktober 1917 eine Revolution gewesen ist (und welche ihre Natur, und gelungen oder nein?) muß man zuerst die Frage beantworten 'was ist eine Revolution?'. Die bürgerlichen Medien wenden den Revolutions-Ausdruck für eine ganze Serie von Formen von Veränderung von Macht an, in der eine Clique von Ausbeutern der anderen folgte. Damit ist die Differenz zwischen einer Revolution und ein Staatsstreich verschwunden. Aber um die zukünftigen Aufgaben der Arbeiterklasse zu verstehen ist die Differenz zwischen Revolution und ein Staatsstreich vital. Jede Revolution im marxistischen Sinne - was also so gilt für die bürgerliche Revolution sowie für die proletarische Revolution - wird charakterisiert durch das Ergreifen der Staatsmacht durch eine Klasse, die eine neue und progressive Produktionsweise trägt. In der bürgerlichen Revolution hat die Bourgeoisie schließlich die Macht des Staates erobert um die feudalen Behinderungen an einer weiteren Evolution der kapitalistischen Produktionsweise zu eliminieren. Im 20-sten Jahrhunderten sind die kapitalistischen Produktionsverhältnisse zur Fessel einer weiteren Entwicklung der Produktivkräfte.

bis hier revidiert

Alle Revolutionäre haben ein klares Zeichen, das die Periode von der Dekadenz vom Kapitalismus und also der Periode von der Weltrevolution des Proletariates hatte, im Bersten des Ersten Weltkrieges gesehen fängt. Aber die Differenzen zwischen den Bourgeoisien-Revolutionen und der Weltrevolution des Proletariates waren nicht unverzüglich klar. Die linke Seite in der Zweiten Sozialdemokrat-Internationale haben die Lektion von der Gemeinde von Paris in ihrem Kampf gegen den Reformismus von Bernstein und den Zentrismus von Kautsky unterstrichen, an der Zeit der Gipfel des proletarischen Kampfes: das revolutionäre Proletariat erobert den bürgerlichen Staat nicht, aber gründet die Diktatur des Proletariates durch seine/ihre eigenen Formen von Organisation von Masse, und er zerstört den bürgerlichen Staat.

Die Handlungen von Masse des Proletariates im Rußland Tsariste von 1905 haben die neuen Formen von Organisation von Masse bestätigt, der schaffende Rat. Im Moment vom Fundament der Dritten Kommunistischen Internationale, nach den Bewegungen des Rats in Rußland 1917 und in Deutschland 1919, waren die Verstrickungen von der neuen Kampf-Art für die proletarische Taktik kaum klar. Die Lektion von den kommunistischen linke Seite von Oktober 1917 und dem, die folgte, ist sehr verschieden.

Im Licht von der Definition des Revolution "-Ausdruckes " (These 1 zu sehen) ist die Lektion von Kommunisten von Rat wie die Lektion der bordiguistes unannehmbar.

Anton Pannekoek spricht Kapitalisten von Staat in seiner/ihrer kommunistischen Periode von Rat von Oktober 1917 als eine bürokratische Revolution, Paul Mattick einer faschistischen Revolution. Aber Bürokratisierung, Faschismus in Kapitalismus von Staat ist keine Ausdrücke von einer Art von progressiver Produktion, aber der Dekadenz des Kapitalismus. Mattick erhält die Einsicht, die der KAPD von der Dekadenz des Kapitalismus hatte, in veränderter Form aufrecht und gibt zu, daß der Faschismus und der Staat-Kapitalismus Tendenzen von einer Produktion-Art in Abstieg sind. Aber Pannekoek lehnte immer Wirtschaftskrise-Theorien ab. Dies ist also nicht zufällig der die Anhänger von Pannekoek, als Cajo Brendel vorwärts die Stellung gelegt haben, daß ein ganzer Bewegungsablauf von " nationaler Befreiung " von progressiver Natur sein würde. Im Allgemeinen widerrufen die Kommunisten von Rat die Rolle der Bolschewisten wie ' Würfel-bourgeois' der Anfang. In den meisten Fällen reichen sie die proletarischen Stellungen Internationalisten der Bolschewisten unter Stille im Ersten Weltkrieg herüber und sie beschränken sich an einer Moralist-Analyse der Geschichte beim Vernachlässigen der Diskussionen und das Niveau, im internationalen revolutionären Milieu zu wissen.

Bordiga hat eine vergleichbare Stellung adoptiert an dem von den Kommunisten des Rats. Wahrscheinlich schon in der Periode unter Mussolini, oder er befand sich Sträfling in seinem/ihrem eigenen Haus-und sicherlich später, als er die Rolle von ╬geschichtlicher Chef ' als Kopf der Partei begründeter Internationalistischer Kommunist in 1943 fortgesetzt hat, gegangen der ignorierte die Arbeit des Linken Italieners in Exil, er hat die Idee vom doppelten Charakter der Revolution in Rußland entwickelt: proletarisch in Bürgerin. Bordiga unterstreicht ständig die Stellungen in seiner/ihrer Idee der Revolution auf der Rolle des Proletariates in Bourgeoisien-Revolutionen, als diese seit den Stellungen von Marx und Engels in der Deutsche-Revolution von 1848 immanent sein würden. Die Ignoranz von der Entwicklung der revolutionären Praxis, haben Bordiga und die bordiguistes die Jakobiner-Haltung der bolsheviques zu einer Verteidigung apologétiquede gebracht. Das Abscheulichste davon ist, daß Bordiga nach zwei Jahrzehnten von Isolierung ihnen Angriffe von Trotsky ohne Spalte an ihm fortsetzt ' luxemburgisme' von den deutschen Kommunisten der Jahre 20 Kontras alles, was einer Demonstration des linken niederländischen germano (Note 1 zu sehen) gleicht.

Die Diskussionen zwischen dem italienischen linke Seite und dem linken niederländischen germano auf dieser Frage, dies wird kaum entwickelt. In der Periode nach dem Zweiten Weltkrieg werden der PCI und die Übrigen des linken niederländischen germano schnell marginalisiert, der eine total isoliert vom anderen. Es gab einige seltene Kontakte zwischen dem Communistenbond ╬Spartacus ', Niederlanden, und Internationalismus, die die Arbeit des italienischen linke Seite in Exil andauern würden, und der-in Widerrede in Bordiga-kennt gut den linken niederländischen germano. Die Anstrengungen an diesem Thema des Internationalen Kommunistischen Stromes, das in 1978 gegründet wird, sind sich vor allem begrenzt, zu wiederholen von stellten sie wesentlich von Internationalismus und dem polemischen Kampf an die unsinnigsten Konsequenzen von der Stellung einer Revolution ' double', ' Kapitalist von état' oder ' bureaucratique' (These 3 oben und weiter zu sehen). Folgt einem Versuch von einer breiteren Annäherung von Oktober 1917 in Form einiger Thesen.

Note 1

Mangels Information können wir nur über die Gründe von der politischen Evolution von Bordiga 20 und 30 in den Jahren spekulieren. Er/es scheint uns nicht unmöglich, daß seine/ihre Schmähungen in Direktion von ihm ' luxemburgisme' würden gegen den italienischen linke Seite in Exil geschraubt werden der teilweise in Italien war unter seiner/ihrer Direktion, kämpfte ihr/ihm teilweise von Frankreich und Belgien.

These auf Oktober 1917, Revolution oder Staatsstreich?

  1. Eine Revolution wird vom ergriffenen von Staatsmacht von der Klasse charakterisiert, die eine progressive Produktionsweise-Nachricht trägt. In der proletarischen Revolution eroberte die Arbeiterklasse den bürgerlichen Staat nicht, aber sie zerstört es/sie/ihn und gründet die Diktatur des Proletariates durch seine/ihre eigenen Formen von Organisation von Masse.
  2. Mit dem Bersten des Ersten Weltkrieges hat der Kapitalismus in seiner/ihrer Periode von geschichtlicher Dekadenz zwischen unwiderruflicher Weise. Von diesem Moment in allen Ländern der Welt ist die proletarische Revolution an der geschichtlichen Tagesordnung.
  3. Überall in der Welt ist die bürgerliche Revolution nicht mehr diese Tatsache gegeben, die Ordnung von Tag am. Noch in 1905, noch im Februar 1917 oder im Oktober 1917 in Rußland ist Frage einer bürgerlichen Revolution.
  4. Oktober 1917 war nein mehr eine bürokratische Revolution, entweder Kapitalist von Staat oder Faschist. Der Bürokratisierung, der Faschismus, die Krieg-Wirtschaft, der Stalinismus usw, ist vor allem alle von den Demonstrationen der Tendenz gegen den Staat-Kapitalismus, der vom Kapitalismus in seiner/ihrer Periode Dekadenz typisch ist.
  5. Der Vorsprung des schaffenden Rats in Rußland war kein Zeichen, daß die Arbeiterklasse in Rußland verhältnismäßig stark an dem in anderen Ländern, aber einem Zeichen von Schwäche der Bourgeoisie in Rußland und Unerfahrenheit von der internationalen Bourgeoisie von einer proletarischen Drohung seiner/ihrer internationalen Machtposition war, wie der Beweis die Existenz des einen beim anderen von der Macht vom Rat und der Macht des bürgerlichen Staates.
  6. L einzige Bedeutung, daß der Vorsprung des schaffenden Rats in Rußland haben konnte war das vom Anfang von der weltweiten proletarischen Revolution.
  7. Die bolschewistische Partei ist gewesen bis an und inklusive Oktober 1917 der klarste Ausdruck des Proletariates in Rußland, wie Uhr:
  8. Die Stellung der Bolschewisten in mencheviks der in Rußland-wie in anderen zurückbleiben Ländern-würde sich eine doppelte Revolution, war eine gängige Stellung im revolutionären Milieu. Im gleichen Moment wurde diese Stellung von der Evolution des Kapitalismus wie durch das vom Kampf des Proletariates weitergelebt, alles wie die taktischen Jakobiner, die davon folgten. Rosa Luxemburg war eine von den ersten, die diese Schwäche der Bolschewisten kritisiert haben, bestimmt durch regionale und geschichtliche Faktoren.
  9. Diese taktischen Jakobiner haben die Bolschewisten geführt, nicht gegen den Strom von den offensichtlichen Schwächen in die Bewegung der russischen Arbeiter zu gehen, als die Bitte von Arbeiter-Kontrolle, die Illusionen in der Demokratie, den Gewerkschaften, dem Frieden und dem Pakt mit den Arbeitern und dem Kleinbürgertum. Die Bolschewisten schwimmen mit dem Strom von den proletarischen Illusionen oder der Ort, sie zu kämpfen.
  10. Parce daß der Kapitalismus nicht von der Weltrevolution zerstört wurde, bevor er in seiner/ihrer Periode von geschichtlicher Dekadenz eintrat, machte er weiter, sich am Staat-Kapitalismus zu entwickeln. Auch in Rußland die Tendenz am Staat-Kapitalismus, dies wird unter der zaristischen Regierung entwickelt, unter der Interimsregierung ' révolutionnaire', und nach Oktober 1917. Die Ideen von einem ' verdoppelt révolution' haben die Bolschewisten-Trotsky zu früh-von den Staat-Kapitalismus als Grundlage des Kommunismus anstatt seiner/ihrer perfekten Widerrede zu berücksichtigen. Beim Machen das werden sie ergebenste Bauherren an den naufrageurs der Weltrevolution.
  11. In ihrer immer bewußteren Verteidigung vom Kapitalismus von russischem Staat verpflichten die Bolschewisten durch die Vermittlung der Dritten Internationale zu den kommunistischen Parteien in den demokratischen und sehr industrialisierten Ländern, ihren taktischen jacobine zu akzeptieren. Darin ist eine offensichtliche Absicht an den inneren Kreisen der Partei, die außerhalb befindlich Politik der anderen Länder durch die Beschlagnahme an den alten Organisationen von Sozialdemokraten-Masse zu beeinflussen, die sich in dieser Periode nah finden, hat ihre Regierungen.
  12. Der linke Seite in der Dritten Internationale hat keinen Erfolg gehabt, den schicksalhaften Einfluß der Bolschewisten auf der Taktik der kommunistischen Parteien entgegenzuwirken. In den Jahren 40 haben die geschichtlichen ╬Chefs ' des linke Seite dadurch geendet, von der Weise zu akzeptieren ' critique' der jacobinisme (Bordiga) entweder von es/sie/ihn als unvermeidlicher Aspekt vom kapitalistischen Charakter von Staat der Revolution wegzuwerfen ' russe' (Pannekoek). Hingegen nicht wird alle Lektion von der Periode Oktober 1917 gezogen der bis ist heute der Gipfelpunkt, zu dem die Arbeiterklasse in seinem/ihrem Kampf gekommen ist. Aber bevor man von Oktober 1917 wie der Anfang der proletarischen Revolution anstatt eines Staatsstreiches durch die Bolschewisten sprechen kann, muß man vor allem die nächsten Fragen antworten:

Eine Antwort auf diese Fragen wird nicht nur möglich durch die Analyse der Ereignisse in Rußland 1917-1921 und den Diskussionen zwischen den verschiedenen Strömen in den revolutionären Organisationen sein; eine Analyse, die nur fruchtbar sein kann, wenn sie sich in den Führungskadern von den Stellungen des italienischen linke Seite in Exil abspielt, vor allem die auf der schicksalhaften Identifizierung von den Klasse-Bolschewisten, gegangen und Staat und vom Staat von der Periode Übergang.